7 praktische Tipps nach der Parkettversiegelung

7 + 1 wichtige Pflegetipps für Holzböden

7 praktische Tipps für die Zeit “nach” der Parkettversiegelung

Gewiss freuen Sie sich, die Parkettleger haben Ihre Arbeiten beendet, der Raum erstrahlt in frischem Glanze und der Parkettboden sieht wieder Super aus. Man kann Ihnen Ihre Freude direkt anmerken. Damit Sie nun auch lange von dieser Freude etwas haben, legen wir Ihnen gern diese Tipps ans Herz. Denn auch ein Boden braucht Liebe!

Man spricht bei der Parkettversiegelung vom sogenannten “Oberflächenfinish“, also das rohe Holz wurde endversiegelt (behandelt).

Dies ist eine reine Handwerksarbeit, damit manuell von Hand. Wir können Ihnen diese Tipps mit auf den Weg geben, damit Sie und Ihr Boden sich länger freuen.

7 Tipps:

  • Den Boden nicht zu früh begehen
  • Die maximale Durchhärtung der Lackschichten tritt in der Regel erst nach gut 7 Tagen ein.
  • Je länger die Schonfrist, umso mehr Freude haben Sie am neuen Fußboden.
  • Bitte die Leiter nicht auf dem frischen Boden hin und her schieben (Kratzgefahr).
  • Die ersten 14 Tage keine Teppiche auslegen wegen der UV Lichteinstrahlung (Sonnenlicht).
  • Halten Sie sich bitte an die Pflegeanweisung, die Ihnen der Fachmann übergab.
  • Bleiben Sie dem Pflegesystem treu, welches Ihnen der Parkettleger empfohlen hat – ein ständiger Produktwechsel kann ungewollt zu einem Schichtaufbau führen.

Wenn dies in der ersten Zeit gut beachtet wird, haben Sie länger Freude an Ihrem Wohnerlebnis!

So können Sie sich in den ersten Tagen nicht ärgern und schonen die frische Parkettversiegelung.

Ihr Parkettlegermeister me. Dirk Würtenberger wünscht viel Freude am neuen Boden

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar